WÄHREND SEINES BESUCHS IN DAS HEILIGTUM VON FATIMA..Wenn eine Gesellschaft die Verkündigung des Evangeliums verzichtet leicht Opfer des Totalitarismus geworden“, erinnert er Msgr. Pezzi..

Nach unten

WÄHREND SEINES BESUCHS IN DAS HEILIGTUM VON FATIMA..Wenn eine Gesellschaft die Verkündigung des Evangeliums verzichtet leicht Opfer des Totalitarismus geworden“, erinnert er Msgr. Pezzi..

Beitrag von traudel am So Jul 16, 2017 1:02 pm

WÄHREND SEINES BESUCHS IN DAS HEILIGTUM VON FATIMA


Erzbischof von Moskau erinnert Opfer religiöser Verfolgung
„Wenn eine Gesellschaft die Verkündigung des Evangeliums verzichtet leicht Opfer des Totalitarismus geworden“, erinnert er Msgr. Pezzi.

07/15/17 14.58
( Gaudium Presse / InfoCatólica ) Der katholische Erzbischof von dem lateinischen Ritus Moskau, Russland, Mons. Paolo Pezzi, besuchte das Heiligtum von Fatima, Portugal, am 13. Juli, und predigte über die Verfolgung von Christen und der Bedeutung seines Zeugnisses .

Während seines Besuchs der Bischof von Leiria-Fatima, Msgr. Antonio Marto, und sagte, dass „ein denkwürdiger Tag historisch für die Feier des Heiligtums“, weil „wir uns zuerst die russische katholische Kirche, ihre Bischöfe, die Jungfrau für den Frieden danken, die ihn und erinnern für die Menschheit und für die Kirche dieses Versprechen von Trost und Hoffnung gab. "

„Das zwanzigste Jahrhundert war durch eine ausgeprägte besonders blutige Verfolgung . Leider, wenn ein Unternehmen die Verkündigung des Evangeliums verzichtet auf leicht wird Opfer des Totalitarismus , die Macht des Menschen über den Menschen , „klagte Mons. Pezzi in seiner Predigt. „In der Tat gibt es keine Zeit in der Geschichte , die ihre Märtyrer nicht gehabt hat.“
Inmitten der Schatten durch die Aktionen der Lüge, Verleumdung und Verfolgung scheint das Zeugnis der Gläubigen seit den ersten Jahrhunderten.

„Ja, liebe Brüder und Schwestern, es ist tröstlich zu wissen , dass es ist ein Weg , Hass in der Welt zu überwinden, und ist das Kreuz Christi “ , erklärte der Prälat. „Das gleiche , was wir die Märtyrer des zwanzigsten Jahrhunderts in Erinnerung: das Zeugnis einer freien Liebe überwindet selbst den irrationalen Hass.“
Erzbischof ermutigt, in der missionarischen Berufung der Kirche teilnehmen als Verantwortung aller Gläubigen , unabhängig von Alter oder Zustand. Dazu schlug er das Beispiel der Jungfrau, der „war Zeuge und fügsam Magd des Herrn “. Sie wird die erste Kirche Christi und die frühe Kirche.

„ Lasst uns an die Jungfrau von Fatima die Gnade der Bekehrung zu seinen Sohn beten , fragen wir uns der Geist lassen uns zu Christus zurückblicken, die Quelle aller Ruhe, Komfort und Kreativität für unser Leben und das Leben unserer Brüder.“
Mgr . Marto die Anwesenheit der Delegation der russischen Kirche vor der Entlassung der feierlichen Prozession bedankte: „ Vielen Dank , dass Sie für Ihr Zeugnis über die Gabe der göttlichen Tröstung “ sagte er, die russische katholische Kirche als „arme Kirche fordern und Patienten, aber reich an Glauben und Hoffnung. "
http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=29917[flash]
Filed under: Centenary von Fatima
http://infocatolica.com/?t=cat&c=Centenario+de+F%E1tima[flash]


traudel

Anzahl der Beiträge : 449
Anmeldedatum : 10.05.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten