Wieder Ja zur Ehe

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Wieder Ja zur Ehe

Beitrag von Admin am Di Mai 27, 2008 4:06 pm

Ja zur Ehe
Nie läuten die Hochzeitsglocken so oft wie im Mai. Allen Scheidungsstatistiken zum Trotz: Die Menschen heiraten weiter zahlreich. Warum eigentlich – und was dann?

Ja zur Ehe, wieder 44%

Das Heiratsfieber ist nicht so ansteckend wie vermutet. Als auf Sandras und Daniels Hochzeit erst der Brautstrauß und dann das Strumpfband durch die Luft flogen, reagierten die versammelten unverheirateten Gäste intuitiv. Sie hechteten sich – und zwar weg von den zukunftsweisenden Flugobjekten.

Das ist unverständlich, denn dem Anlass entsprechend war es ein wunderschöner Sommertag. Die Trauung verlief angemessen tränenreich. Die Hochzeitstorte, ein Produkt langer Konditorsuche war fast zu schön zum Anschneiden. Braut und Bräutigam gaben ein hübsches, glückliches Paar ab. Und der Festsaal wurde seinem Namen durchaus gerecht. Durchschnittlich 10 000 Euro und einige Nerven lassen sich Brautpaare ihr Fest kosten. Nur wer aus vollster Seele Ja sagt, schröpft seine Ersparnisse derart. Auch wenn die Reaktion der Hochzeitsgäste anderes vermuten lässt: Dazu sind gleichbleibend viele Paare bereit. ZUM THEMA
Partnerschaft:
Die Biochemie der Liebe
Phasen der Partnerschaft:
Liebespaar und Zweckgemeinschaft
Modernes Leben:
Krisenmanagement für die Beziehung
Sexualität:
Wie stabil ist Ihre Partnerschaft?Scheidungsrate bei 40 Prozent

Für 2006 verzeichnete das Statistische Bundesamt 235 000 erste Ehen, knapp 61 500 Paare wagten einen erneuten Anlauf mit einem neuen Partner. Die Männer waren am schönsten Tag ihres Lebens im Schnitt 32,6 Jahre alt, ihre Bräute 29,6 Jahre – in einem Alter also, indem sie sich der Tragweite dieses Schritts inklusive der Scheidungsraten von mittlerweile rund 40 Prozent bewusst gewesen sind. Die wilde Ehe ist längst nicht mehr so wild, sondern ebenso zahlreich praktiziert wie akzeptiert. „Die Ehe ist heute nicht mehr nötig – aber eigentlich eben doch. Eine Hochzeit ist an sich nicht mehr als eine Tatsache, aus der erst etwas Besonderes wird, wenn Paare ihr eine Bedeutung zuschreiben“, sagt Arnold Retzer, Paartherapeut und Leiter des Systemischen Instituts Heidelberg. Die Bedeutung ist von Paar zu Paar verschieden, einige gemeinsame Nenner gibt es aber doch. Heiraten Heiraten bleibt „in“Seite 1/4Ja zur Ehe
Heiraten bleibt „in“
Warum Joschka Fischer fünfmal Ja sagte
Drum prüfe, wer sich ewig bindet

_________________
Denen, die Gott lieben, gereichen alle Dinge zum Besten![u]
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 796
Anmeldedatum : 17.04.08

Benutzerprofil anzeigen http://nurit.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten