Auch Laien dürfen,ja sollen segnen...

Nach unten

Auch Laien dürfen,ja sollen segnen...

Beitrag von Admin am Mo Jan 11, 2010 11:39 pm

Alle Gläubigen sind gesalbt und dürfen deswegen segnen und sollen dies auch praktizieren. Eine Predigt zum Sonntag der Taufe Jesu von P. Bernhard Anton Sirch.


Hinterriß www.kath.net Liebe Mitbrüder, meine Lieben, die zentrale Aussage des heutigen Sonntags zum Fest der Taufe Jesu finden wir in allen drei Lesejahren: Und während Jesus betete, „öffnete sich der Himmel, und der Heilige Geist kam sichtbar in Gestalt einer Taube - deshalb wird der Heilige Geist auch als Taube dargestellt - der Heilige Geist kam sichtbar in Gestalt einer Taube auf ihn herab, und eine Stimme aus dem Himmel sprach: Du bist mein geliebter Sohn, an dir habe ich Gefallen gefunden“ (Lk 3, 21-22; Mt, 3, 16-17; Mk 1, 10-11).

Auch zu jedem Täufling und damit zu jedem von uns, ganz gleich in welcher Lage wir sind, spricht Gott: Du bist mein geliebter Sohn, meine geliebte Tochter, an dir habe ich Gefallen gefunden. Das ist die Grundaussage Gottes für jeden Menschen: Du bist mein geliebter Sohn, meine geliebte Tochter.

Wir sind aber nicht nur Kinder Gottes, sondern wir Christen sind die Gesalbten. Jeder Christ ist ein Gesalbter. Es wird immer wieder der Terminus ‚Christ‘ verwendet. Wir sind Christen, weil wir Christus angehören. Christus, kommt vom Griechischen "christos" (mit dem Zeitwort: "chrio" ich salbe) und bedeutet übersetzt: der Gesalbte. Wenn ich also sage, du bist ein Christ, so sage ich: du bist ein Gesalbter.


Dies betont auch der Katechismus: „Der Neugetaufte ist ja ein Christ geworden, das heißt ein durch den Heiligen Geist ‚Gesalbter‘, eingegliedert in Christus, der zum Priester, Propheten und König gesalbt ist“. Durch die Taufe werden wir Christen, werden wir die „Gesalbten“.

Im Alten Testament wurde nur der Priesterstamm Levi gesalbt, die Könige und die Propheten. Im Neuen Testament haben alle Gläubigen teil am Priestertum Christi. "Ihr aber seid ein auserwähltes Geschlecht, eine königliche Priesterschaft, ein heiliger Stamm (1. Petrusbrief 2,9).

Da der Gläubige am allgemeinen Priestertum teilhat, deswegen darf der Christ auch segnen, sich und andere. Das 2. Vatikanische Konzil hat zwar das allgemeine Priestertum hervorgehoben; in der Praxis ging dieser Gedanke unter.

Früher haben die Eltern das Brot, bevor es angeschnitten wurde, mit drei Kreuzen gesegnet. Heute kommt es leider nur noch in die Brotmaschine. Alle Gläubigen sind gesalbt und dürfen deswegen segnen und sollen dies auch praktizieren.


_________________
Denen, die Gott lieben, gereichen alle Dinge zum Besten![u]
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 796
Anmeldedatum : 17.04.08

Benutzerprofil anzeigen http://nurit.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten