Ein wunderbares Zeugnis von Hildegard Maria Kiefer...

Nach unten

Ein wunderbares Zeugnis von Hildegard Maria Kiefer...

Beitrag von Admin am Mi Feb 24, 2010 1:31 pm

GOTTVERTRAUEN

Als bei mir 1996 bösartiger Schildrüsenkrebs im Endstation festgestellt wurde und die Krankenhaus-Ärzte mir nur noch höchstens 6Wochen gaben,bat ich unseren damaligen Priester

um den Krankensegen,den ER ablehnte und meinte ich solle mich doch bitte Operieren lassen,ich sagte nein,darauf unser damalige Priester meinte,und wenn es GOTTES Wille ist?

Darauf sagte ich Ihm,in der Bibel steht NUR,zeigt euch dem Priester und nicht geht zum Arzt obwohl der HL.Lukas auch ARZT war,darauf ,der Priester ,aber wenn es doch GOTTES WILLE ist.Darauf sagte ich IHM,wenn es GOTTES WILLE ist,daß ich sterben soll,nutzt mich eine Operation nichts.

Wenn es GOTTES WILLE ist ,daß ich nicht sterben soll,brauche ich keine Operation.

Darauf der Priester wieder und wenn doch,sagte ich NEIN.

GOTT will nur,daß wir IHN LIEBEN,GLAUBEN und VERTRAUEN.

Meine Tochter war damals 11Jahre,ich hatte nur noch einen WUNSCH,einmal nach Wigratzbad zufahren.

Dort angekommen gingen wir sofort in unser Zimmer,denn ich hatte keine Kraft mehr,ich konnte zu der Zeit schon nichts mehr Essen und Trinken.

Auf einmal dachte ich,ich bin hierher gekommen weil ich ja die Sühnekirche sehen wollte.Ich schlich mich aus mit letzter Kraft aus dem ZIMMER in die SÜHNEKIRCHE und war überwältigt vom dem wunderschönen Tabernackel,,ich kniete davor und dankte GOTT auf den Knien ,daß ich das einmal sehen durfte und bat ihn ,daß er unsere Anna-Maria gut beschützen soll wenn ich Tod bin und ihr wieder eine gute Mutter schenken soll.ICH dachte überhaupt nicht daran um gesundheit zu bitten.So war ich die ganze Zeit in der Sühnekirche und bat um Verzeihung all meiner Sünden,die bewußten und unbewußten,ich war nur noch glücklich und dankbarweil ich all das erleben durfte,und war bereit zum sterben.Dann kam die Anna-Maria und mein Mann ,die mich schon suchten,weil sie glaubten es wäre etwas passirt.Danach gingen wir gerne zu den anderen Kapellen,da sahen wir eine große Menschenmenge,wir stellten uns ganz hinten an,weil ich unbedingt wissen wollte was los sei,auf einmal kam ein Priester durch die ganze Menge auf mich zu und blieb vor mir stehen und sah mich voll liebe und güte an und fragte kann ich ihnen helfen,ich erschrak und wußte nicht was das bedeuten soll.Ich stammelte nur können Sie mir den Krankensegen geben ich habe Schilddrüsenkrebs im Endstation,wir beide die Anna-Maria und ich knieten uns hin ,der Priester legte uns beide die Hände auf,dabei hatte ich das gefühl als ob mir jemand mit dem Esslöffel in Hals alles raus schaben würde ,der Priester half mir und sah mich wieder lächteln und sagte,hab keine Angst es wird alles gut,und wieder hab keine Angst es wird alles gut.Und so wie ER kam verschwand ER.In der HL.Messe hatte ich das Gefühl als wenn ich ganz viele Klumpen in Mund hatte die runter würgte,Nachts als ich wach wurde sprang ich aus dem Bett und fing an zu Weinen,als die Anna-Maria davon wach wurde,fragte sie Mama was hast du,ich schluckste und sagte ,o Anna-Maria ich glaube ich bin Geheilt und die Anna-Maria mit ihren 11Jahren,das will ich aber sehen,sie nahm Brot und verlangte daß ich etwas davon Essen sollte ,wie immer beteten wir vor dem Essen,dann nahm ich die mitgebrachten Brote und aß und trank davon ohne schwierigkeiten,darauf machte die Anna-Maria ihren Vater wach und erzählte ihm was geschehen war.8Tage später gingen wir ins Krankenhaus zur Kontrolle,als der Arzt mich sah fragte ER,was wollen sie denn noch hier ,ich sagte ganz einfach ich bin geheilt,er lachte und sagte das gibt es nicht Krebs im Endstation verschwindet nicht einfach so,das werde ich ihnen jetzt beweisen kommen sie mit,er machte alle untersuchungen wie vorher immer,dann das gibt es nicht,das kann nicht sein das kann doch nicht einfach verschwinden,er setzte sich auf eine anderen Stuhl und sah mich nur noch entgeistert an,ich erklärte ihm,was in Wigratzbad geschah,er schüttelte nur den Kopf gab mir alle meine Unterlagen die ich 4 Wochen später in Wigratzbad den Priester dort gab.

Damals habe ich nicht auf unseren Priester gehört,weil es ja nur um mein Leben ging.

Jetzt habe ich auf den Priester gehört weil es um die EHRE GOTTES ging.

Ich liebe GOTT mehr als mein eignes Leben,GOTT ist mein Leben und meine große LIEBE,für IHN und zu seiner EHRE würde ich alles tun.

Ich bitte deshalb alle um ENTSCHULDIGUNG,daß ich dadurch mein Fasten versprechen gebrochen habe,ich bitte um euer Gebet für mich armen Sünderin.DANKE

_________________
Denen, die Gott lieben, gereichen alle Dinge zum Besten![u]
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 796
Anmeldedatum : 17.04.08

Benutzerprofil anzeigen http://nurit.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten