Professor  Roberto de Mattei: Viele Bischöfe sind in den Atheismus versunken.  Aber Christus wird gewinnen!

Nach unten

Professor  Roberto de Mattei: Viele Bischöfe sind in den Atheismus versunken.  Aber Christus wird gewinnen! Empty Professor  Roberto de Mattei: Viele Bischöfe sind in den Atheismus versunken.  Aber Christus wird gewinnen!

Beitrag von traudel am Sa Mai 23, 2020 10:41 am

Professor Roberto de Mattei: Viele Bischöfe sind in den Atheismus versunken. Aber Christus wird gewinnen!

Professor  Roberto de Mattei: Viele Bischöfe sind in den Atheismus versunken.  Aber Christus wird gewinnen! 76142

Professor  Roberto de Mattei: Viele Bischöfe sind in den Atheismus versunken.  Aber Christus wird gewinnen!

Die Wahrheit über die Strafen zu leugnen, die Gott an die Menschheit sendet, zeugt vom Atheismus. Heute sind viele Bischöfe auf der ganzen Welt in atheistisches Denken versunken. Aber der Herr wird seine Gemeinde nicht verlassen. Die Zeit der Reinigung kommt und Christus wird siegen - zeigt prof. Roberto de Mattei.

Italienischer Kirchenhistoriker, prof. Roberto de Mattei nahm am 21. Mai am Rome Life Forum teil, einer Konferenz, die von konservativen katholischen Kreisen in der Ewigen Stadt organisiert wurde. Dieses Mal wurde die Konferenz aufgrund von Einschränkungen, die als Reaktion auf die Covid-19-Epidemie eingeführt wurden, virtuell abgehalten. In seiner Rede hat prof. de Mattei sprach von Gottes Strafen; Er sagte, dass diejenigen, die leugnen, dass Gott Katastrophen zulassen kann, eher atheistisches als christliches Denken zeigen. "Wenn sogar Menschen in der Kirche die Idee der Bestrafung Gottes leugnen, sehen wir, dass die Bestrafung bereits verhängt wurde und irreversibel ist", bemerkte der Gelehrte. Der Text seiner Rede wurde in LifeSiteNews.com veröffentlicht.

"In der Zeit des Coronavirus sprechen alle über verschiedene Angelegenheiten, aber einige von ihnen bleiben verboten, insbesondere in der katholischen Welt. Ein besonders verbotenes Thema ist das Urteil und die Bestrafung Gottes im Laufe der Geschichte ", begann der Gelehrte. Dann erinnerte er sich daran, dass das Alte Testament voller Hinweise auf die Strafen war, die Gott für die untreuen Menschen hatte. Der Historiker wiederum wies darauf hin, dass Gott, wie die katholische Kirche lehrt, ein gerechter Richter ist und wir in unserem Leben die wichtigste Wahl zwischen Himmel und Hölle treffen. Er bezog sich hier auf die Fatima-Erscheinungen.

"Die Botschaft von Fatima beginnt mit einer schrecklichen Vision der Hölle und erinnert uns daran, dass unser Leben auf Erden sehr ernst ist, weil es uns eine dramatische Wahl gibt: Himmel oder Hölle, ewiges Glück oder ewige Verdammnis . Je nachdem, was wir wählen, werden wir zum Zeitpunkt unseres Todes beurteilt, und nach dem verkündeten Urteil wird es keine Berufung geben "- betonte er und bezog sich damit auf die Lehre der Kirche über das detaillierte Gericht.

Nach dem Tod werden wir jedoch ein anderes Gericht haben, das Jüngste Gericht. Dieses Urteil ist notwendig, weil, als St. Thomas von Aquin, das spezifische Urteil betrifft den Menschen als Individuum, und das Jüngste Urteil betrifft die Menschen als Rasse und Gemeinschaft; Darauf wird das Gute vom Schlechten getrennt. Es hängt auch damit zusammen, dass unsere Handlungen nach unserem Tod leben; St. Thomas gibt das Beispiel von Arius, für das es bis zum Ende der Welt eine Häresie geben wird, und das Beispiel der Apostel, dank derer das Evangelium bis zum Ende gepredigt wird.

"Der heilige Benedikt, Franziskus und Dominik werden eine Auszeichnung für all das Gute erhalten, das ihre Arbeit ans Ende der Welt gebracht hat, während Luther, Voltaire und Marx für all das Böse bestraft werden, das ihre Arbeit bis zum Ende der Welt verursacht hat . Aus diesem Grund muss es ein Jüngstes Gericht geben, bei dem alles, was jeden Menschen betrifft, in jeder Hinsicht perfekt und klar beurteilt wird ", wies der Historiker an. Dieses Gericht wird auch vor den Augen aller Menschen, Engel, Heiligen und der Jungfrau Maria stattfinden. "Es ist richtig, dass diejenigen, die durch Leiden und Verfolgung den Himmel erlangt haben, Ruhm erhalten, während die Korrupten und Bösen, die in den Augen der Menschen ein glückliches Leben führten, öffentlich beschämt werden sollten" - fügte er hinzu.

De Mattei erinnerte auch daran, dass der Sohn Gottes, wie das Evangelium sagt, auch alle Nationen richten wird. Dies bedeutet, dass das Jüngste Gericht nicht nur für einzelne Menschen und Engel stattfinden wird, sondern auch für Nationen, die berufen sind, Gottes Vorsehung zu erfüllen .

"Das detaillierte Gericht und das Jüngste Gericht sind zwei Momente, in denen sich Gottes Urteil über Menschen und Nationen manifestiert. Seine Wirkung ist Belohnung oder Bestrafung. Für Einzelpersonen kann die Belohnung oder Bestrafung entweder während ihres irdischen Lebens oder in der Ewigkeit verhängt werden, aber für Nationen, die kein ewiges Leben haben, darf die Belohnung oder Bestrafung nur im Laufe der Geschichte angewendet werden. Da das Jüngste Gericht die Geschichte beenden wird, wird Jesus Christus in diesem Moment einige Nationen nicht zur ewigen Verdammnis verurteilen, sondern die Augen aller versammelten Menschen öffnen, um zu sehen, wie einzelne Nationen in den Geschichtsfällen als Reaktion auf ihre Tugenden oder ihre Sünden belohnt oder bestraft wurden "Er machte weiter.

Der Gelehrte erinnerte daran, dass Gott nicht auf diese beiden Urteile beschränkt ist; Richter von Anfang an; er richtete Luzifer und die Engel der Rebellen, er richtete Adam und Eva.

Gott wies jedoch auf de Mattei hin, der nicht nur unendlich gerecht, sondern auch unendlich barmherzig ist, und sein ganzes Urteil ist in Barmherzigkeit versunken. Der größte Ausdruck seiner Barmherzigkeit ist das Sakrament der Buße, in dem der Herr uns unsere Sünden vergibt und uns so von der ewigen Strafe befreit.

"Was für den Menschen gilt, gilt auch für Nationen. [...] Alle Unglücksfälle, die Nationen im Laufe ihrer Geschichte betreffen, haben ihre Bedeutung. Ihre Ursache kann uns manchmal verwirren, aber es ist klar, dass der Beginn jedes Übels, das Gott zulässt, die menschliche Sünde ist ", fügte er hinzu.

"Die Antwort der Heiligen Schrift, der Theologen und der Heiligen ist einstimmig. Tria sunt flagella quibus Dominus castigat: Krieg, Pest und Hunger. Diese drei Berechtigungen, wie von St. Bernardine von Siena, Gott bestraft drei grundlegende Fehler des Menschen - Stolz, Exzess und Gier: Stolz, wenn die Seele gegen Gott rebelliert, Exzess, wenn der Körper gegen die Seele rebelliert, Gier, wenn geschaffene Objekte gegen den Menschen rebellieren. Krieg ist eine Strafe für den Stolz der Menschen, Seuchen sind eine Strafe für Exzess, Hunger ist eine Strafe für ihre Gier ", betonte der Professor in seiner Rede.

"Strafen sind jedoch ein Akt der Barmherzigkeit des Vaters. [Gott] will nicht den ewigen Tod der Sünder, sondern das Leben und zeigt ihnen durch Durchdringung, dass er sie zur Bekehrung führen will. Dies ist die Zeit, in der die Axt auf die Wurzel aufgebracht wird: securis ad radicem arboris posita est (Mt 3, 10) ", erinnerte er.

Die Zeit kommt jedoch auch, wenn der Engel schreit: "Lass deine Sichel beginnen und ernten,
denn es ist Zeit zu ernten, weil die Ernte auf Erden gereift ist" (Offb 14,14-15). Nach St. Bernardine von Siena, hervorgehoben von prof. de Mattei, es gibt sieben Anzeichen dafür, dass die Erntezeit kommt.

Jene sind:
- Die Existenz vieler schrecklicher Sünden wie in Sodom und Gomorra;
- Sünde mit vollem Wissen und bewusster Zustimmung begehen;
- Sünden der gesamten Menschheit begehen;
- öffentlich und schamlos Sünden begehen;
- Sie mit der ganzen Verpflichtung der Herzen der Sünder zu verpflichten;
- Sie dauerhaft und dauerhaft zu verpflichten.

"Dies ist die Stunde, in der Gott die Sünden des Stolzes, des Überflusses und der Gier durch die Plagen der Pest, des Krieges und des Hungers bestraft", betonte der Historiker. Der Gelehrte wies hier auf solche Sünden wie Abtreibung oder Sodomie hin, die in der Majestät der Gesetze vieler Länder begangen wurden; Er erwähnte den Gott Pachamama auf den Straßen der Ewigen Stadt .

Der Historiker wies auch darauf hin, dass das Böse im menschlichen Leben nicht nur eine Bestrafung, sondern auch ein Versuch sein kann - und dies ist normalerweise der Fall -, der ihn auf das ewige Glück vorbereitet, wenn es um Nationen geht, ist es nicht so; Da Nationen keine Seele haben, kann alles Böse, das auf sie fällt, nur eine Strafe sein.

Nächster prof. de Mattei fuhr fort, die Coronavirus-Epidemie zu bewerten.

"Die Kirche hat immer auf die Gotteslästerung der Atheisten reagiert und daran erinnert, dass alles, was geschieht, von Gottes Willen und Angelegenheiten abhängt. Wenn jedoch das Volk der Kirche selbst die Idee der Bestrafung Gottes leugnet, bedeutet dies, dass die Bestrafung bereits verhängt wurde und irreversibel ist. In den Tagen des Ausbruchs des Coronavirus ging Erzbischof Mario Delpini von Mailand so weit zu sagen, dass es eine heidnische Idee ist zu glauben, dass Gott Strafen sendet. Der Gedanke, dass Gott dies nicht tut, macht den Menschen nicht zum Heiden, sondern zum Atheisten. Die Tatsache, dass so viele Bischöfe auf der ganzen Welt glauben, dass dies bedeutet, dass das katholische Episkopat auf globaler Ebene in den Atheismus versunken ist. Und dies ist ein Zeichen für Gottes Reinigung, die bereits begonnen hat ", bemerkte er.

"St. Bernardine erklärt, je näher die Bestrafung Gottes ist, desto weniger Menschen, die sie verdienen, sind sich dessen weniger bewusst. Diese Blindheit des Geistes wird durch Stolz verursacht, initium omnis peccati. Stolz verdunkelt den Intellekt, hindert ihn daran zu sehen, wie nahe die Zerstörung ist, und Gott will durch diese Blindheit die Stolzen demütigen ", betonte der Historiker.

" Atheismus ist die Vertreibung Gottes aus jedem Aspekt menschlicher Aktivität. Der große Sieg der Gegner Gottes besteht nicht darin, Menschen zu unterdrücken oder unsere Freiheiten einzuschränken, sondern die Idee von Gott aus unseren Gedanken und Herzen zu entfernen . Alle menschlichen Überlegungen und philosophischen, historischen oder politischen Spekulationen, bei denen Gott nicht an erster Stelle steht, sind falsch und illusorisch "- betonte er.

"Diejenigen, die heute die Idee der Bestrafung Gottes mit zunehmender Kraft ablehnen, sind Menschen der Kirche. Sie lehnen die Bestrafung ab, weil sie Gottes Urteil ablehnen, das sie durch das Urteil der Welt ersetzen. Aber die Angst vor Gott entsteht aus Demut, während die Angst vor der Welt aus Stolz entsteht ", befahl er. Dann erinnerte er sich daran, dass, wie die Schrift lehrt, die Furcht vor Gott der Beginn der Weisheit ist.

Als nächstes machte der Professor auf einen Artikel aufmerksam, der 1951 im brasilianischen "Catolicismo" von Plinio Corrêa de Oliveira veröffentlicht wurde. Dr. Plinio bezog sich dann auf den Stich von Albrecht Dürer, der einen Ritter, den Tod und den Teufel darstellt.

"Krieg, Tod und Sünde kochen erneut, um die Welt zu zerstören, diesmal mehr als je zuvor. 1513 präsentierte Dürers unvergleichliches Talent sie in Form eines Ritters, der voll bewaffnet in den Krieg zieht, begleitet von Tod und Sünde, wobei letzteres als Einhorn dargestellt wird. Europa, das bereits mit den Unruhen vor der Pseudoreformation beschäftigt war, näherte sich der tragischen Ära religiöser, politischer und sozialer Kriege, die der Protestantismus begann. Ein anderer Krieg, ohne klar und direkt ein Krieg gegen die Religion zu sein, wird die heiligen Angelegenheiten der Kirche so stark berühren, dass ein wahrer Katholik darin hauptsächlich den religiösen Aspekt sehen muss. Und das Chaos, das beginnen wird, wird sicherlich unvergleichlich verheerender sein als andere in den vergangenen Jahrhunderten ", schrieb er.

Laut Dr. Plinia Corrêa de Oliveira wird die katholische Kirche jedoch gewinnen, indem sie noch mehr triumphiert als unter Lepanto. Der Autor wies darauf hin, dass "die Zukunft Gott gehört" und der Heilige Geist die Kirche nicht in Ruhe lassen und so viel Energie des Glaubens, der Reinheit, des Gehorsams und der Hingabe wecken wird, dass der Name des Christentums zu gegebener Zeit wieder verherrlicht wird.

Professor De Mattei endete mit einem Zitat von Pius XII. 1948 sprach der Papst die katholische Aktion mit folgenden Worten an:

"Die Kirche Christi, Menschen des Glaubens an die christliche Liebe, sind immer diejenigen, die einer hoffnungslosen Menschheit Licht, Erlösung und Frieden bringen. Iesus Christis heri et hodie, ipse et in saecula (Hebr 13, Cool. Christus ist dein Führer, von Sieg zu Sieg. Folge ihm . "
DATUM: 22. Mai 2020, 10:59 Uhr

Nun, Gottes Logik geht über die Schwelle des Todes hinaus. Und er ist ein gerechter Richter. Wie Sie genau wissen. Es gibt auch biblische Hinweise auf Weizen und Unkraut, oder? Ärgert der Mangel an Intervention die Bösewichte im Voraus? Vielleicht haben sie einfach mehr Zeit zum Ausruhen. Die Wahrheiten des Glaubens bleiben unverändert - jedes Verbrechen wird bestraft. Sie erhalten einfach ihre Zahlung - bis zum letzten Cent. Wir auch für unsere Sünden.
Vor 20 Stunden / Alien Astronomer

https://www.pch24.pl/religia,842,1,i.html flower

Przesadził z tymi karami i wojnami. Z tego wynika że Polska jest najbardziej grzesznym narodem na świecie bo przecież w całej historii jesteśmy atakowani przez inne kraje, rozgrabiani i niszczeni dlatego bo jesteśmy w centrum Europy i wszyscy by chcieli mieć te ziemie. Oprócz tego mamy ogromne złoża, bogactwo pod ziemią, których nigdy nie wykorzystaliśmy niestety.
22 godzin temu / Trochę

@Janek: "Mówi głupi w swoim sercu: Nie ma Boga" - Ps 53,2; "Głupi już z natury są wszyscy ludzie, którzy nie poznali Boga: z dóbr widzialnych nie zdołali poznać Tego, który jest, patrząc na dzieła nie poznali Twórcy" - Mdr 13,1; "Albowiem gniew Boży ujawnia się z nieba na wszelką bezbożność i nieprawość tych ludzi, którzy przez nieprawość nakładają prawdzie pęta. To bowiem, co o Bogu można poznać, jawne jest wśród nich, gdyż Bóg im to ujawnił. Albowiem od stworzenia świata niewidzialne Jego przymioty - wiekuista Jego potęga oraz bóstwo - stają się widzialne dla umysłu przez Jego dzieła, tak że nie mogą się wymówić od winy" - Rz 1,18-20.
22 godzin temu / M.

@Obcy Astronom: Można tak do tego podejść. Można przyjąć, że boża logika jest inna, niż nasza. Ale pozostaje pytanie, czy tego rodzaju postawa i pozostawienie pomsty Bogu jedynie nie rozzuchwala łotrów i nie staje się przyczyną kolejnych krzywd? Poza tym mam wątpliwość matematyczną. Czy Pan Bóg może łamać prawa matematyki, które sam stworzył? W matematyce nie wolno przyrównywać rzeczy odmiennych kategorii, więc nie wolno np. dodawać jabłek do cegieł ani odejmować kątów od boków trójkąta. A przecież rzeczywistości "tu" i "tam" są nieporównywalne. Odpłata na tamtym świecie... no cóż, walorów wychowawczych nie ma na pewno.
23 godzin temu / farmer

@Tom: Ale to nie jest "retoryka de Mattei" ale prawda wiary, że Bóg jest sprawiedliwy i karze, również w życiu doczesnym. Oczywiście nie ma tu przełożenia, że jak ktoś cierpi to na pewno Bóg go karze: "Dlaczego Bóg chce albo dopuszcza wszelkiego rodzaju zło fizyczne, które nas trapi w tym śmiertelnym życiu? Wszelkiego rodzaju zło fizyczne, które nas trapi w tym życiu śmiertelnym, Bóg chce albo dopuszcza dlatego, by ukarać grzech, albo by nawrócić grzeszników do Siebie, albo żeby sprawiedliwych doświadczać i uczynić ich godnymi nagrody wiekuistej, albo też przez wzgląd na jakieś wyższe dobro" - Katechizm katolicki kard. Gasparriego. Może również Bóg karać całe społeczności za niewierność, jak to jest opisywane w Starym Testamencie. Sprawiedliwość Boża znajdzie swój pełny wyraz na Sądzie Bożym.
23 godzin temu / M.

@farmer. Miałem to samo wiele lat, tj. bunt przeciwko niesprawiedliwości, braku kary doczesnej dla zbrodniarzy, np. wykonawców rzezi wołyńskiej, którzy dożywają sędziwych lat na Ukrainie, chełpiąc się i chodząc jak pawie na paradach banderowców. I powiem Panu wprost, skóra mi cierpnie, bo nie mają jakiekolwiek powodu, aby żałować - są podziwiani i wychwalani, a jak nie będą żałować tutaj, nie ma wątpliwości, Lucyfer już na nich czeka. Za to, co zrobili odpowiedzą. Za wszystko. Krew twojego brata woła do mnie z ziemi.
1 dzień temu / Obcy Astronom

Zobacz wszystkie komentarze

#KOŚCIÓŁ WE FRANCJI

Francja: do świątyń powraca publiczny kult
Od soboty 23 maja możliwe jest we Francji publiczne sprawowanie nabożeństw. Należy jednocześnie przestrzegać norm sanitarnych, związanych z pandemią koronawirusa. Decyzja ta jest owocem orzeczenia najwyższego trybunału administracyjnego – Rady Stanu, która 18 maja nakazała rządowi zniesienie „ogólnego i bezwzględnego zakazu” gromadzenia się w miejscach kultu.

#KORONAWIRUS


Komisarz ds. zatrudnienia spodziewa się poważnego kryzysu społecznego
– Epidemia COVID-19 uderzyła w europejską gospodarkę, ale nie dotknęła poszczególnych sektorów w różnych krajach w takim samym stopniu. To może doprowadzić do kryzysu społecznego – sugeruje europejski komisarz ds. zatrudnienia i praw socjalnych, Nicolas Schmit.


#BIOETYKA1

Białoruś funduje zabiegi in vitro. Sprzeciw Kościoła i wezwanie do modlitwy
Die katholische Kirche in Belarus ist gegen ein von Präsident Lukaschenko unterzeichnetes Dekret über die Rückerstattung künstlicher Befruchtung.

Sehenswert

Amerikanisches Veto für das "Recht auf Abtreibung", Aufzeichnungen von P. Kupferschmied. PCh24-Bericht [VIDEO]

Stärke der Familie. Ja, Sie können Kinder vor Pädophilen schützen

Für hoffnungslose Angelegenheiten - Saint. Rita! Bogusław Bajor für PCh24TV [VIDEO]
11111

Geben sie ihre E-Mailadresse ein

#USA
Bidens großer Vorteil bei Umfragen. Donald Trump wird die Regeln ändern und Wahlen verschieben?
# OFFENE KIRCHEN
Der US-Präsident ordnete die Eröffnung von Kirchen im ganzen Land an
#NEUE NORMALITÄT
13

UN-Direktoren erklären, was "neue Normalität" bedeutet


Oben kommentiert

#KORONAWIRUS
153

Szumowskis Medizinismus. Wohin wird er uns führen?
#KRYSIS IN DER KIRCHE
128

Angesichts einer schweren Krise. Ein Aufruf an die Kirche und die Welt
#KORONAWIRUS
112

Premierminister - "Wir wollen Gott"! Über 27.000 Menschen haben die Petition bereits an den Regierungschef unterschrieben
#KORONAWIRUS
99

Min. Szumowski: Wir werden mit einer Epidemie leben, bis wir alle geimpft sind
#KORONAWIRUS
94

Die Impfung gegen Coronavirus ist eine Pflicht? Andrzej Duda und Szymon Hołownia haben keine Zweifel
11111

https://www.infocatolica.com/

Read more: http://www.pch24.pl/prof--roberto-de-mattei--wielu-biskupow-nurza-sie-w-ateizmie--ale-chrystus-zwyciezy-,76142,i.html#ixzz6NFRXKoXO

traudel

Anzahl der Beiträge : 483
Anmeldedatum : 10.05.11

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten