Der Zöllibat läßt sich nicht durch Zöllibatsvorschriften beheben

Nach unten

Der Zöllibat läßt sich nicht durch Zöllibatsvorschriften beheben Empty Der Zöllibat läßt sich nicht durch Zöllibatsvorschriften beheben

Beitrag von Admin am So Dez 20, 2009 9:55 pm

Die „freiwillige Lebensform des Zölibats“ habe sich über Jahrhunderte bewährt.

Der Zöllibat läßt sich nicht durch Zöllibatsvorschriften beheben Blank

Passau www.kath.net
Der Priestermangel in der katholischen Kirche lässt sich nach Ansicht des Passauer Bischofs Wilhelm Schramls nicht durch eine Aufhebung der Zölibatsvorschrift beheben. In einem Interview mit der „Passauer Neuen Presse“ (Samstag) erteilte er diesbezüglichen Überlegungen eine Absage. Die „freiwillige Lebensform des Zölibats“ habe sich über Jahrhunderte bewährt.

Wie ein Mensch bei einer Eheschließung einem anderen seine Liebe und Hingabe verspreche, tue das der Priester nicht einer Person, sondern einer ganzen Gemeinde gegenüber, betonte Schraml. „Er macht sich in dieser Weise frei und folgt dem Beispiel Jesu.“ Bei einer Freistellung des Zölibats käme es „zu einer Art Zwei-Klassen-Denken“ im Klerus, gab der Bischof zu bedenken. Außerdem müsste man bei verheirateten Priestern Verfügbarkeit, familiäre Gebundenheit und Verantwortlichkeit bis hin zur Wohnortfrage „immer für alle Beteiligten mitbedenken“.
Nachdrücklich verteidigte Schraml in dem Interview den Papst gegen den Vorwurf, dieser wolle die Kirche hinter das Zweite Vatikanische Konzil (1962 bis 1965) zurückführen. Benedikt XVI. sei „der große, lebende Zeuge“ des Konzils. Wenn einer das Konzil „von A bis Z“ umsetze, dann dieser Papst. Ihm etwas anderes zu unterstellen, sei „böswillig“.

_________________
Denen, die Gott lieben, gereichen alle Dinge zum Besten![u]
Admin
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 796
Anmeldedatum : 17.04.08

https://nurit.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten