Für die Wahrheit - gutes Beispiel geben
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Erzbischof Viganò: "Häresie, Sodomie und Korruption" sind Markenzeichen der "tiefen Kirche"

Nach unten

Erzbischof Viganò: "Häresie, Sodomie und Korruption" sind Markenzeichen der "tiefen Kirche" Empty Erzbischof Viganò: "Häresie, Sodomie und Korruption" sind Markenzeichen der "tiefen Kirche"

Beitrag von traudel am Sa Jul 25, 2020 10:00 am

NACHRICHTEN

Erzbischof Viganò: "Häresie, Sodomie und Korruption" sind Markenzeichen der "tiefen Kirche" Vigano_black_and_white_810_500_75_s_c1

Erzbischof Viganò: "Häresie, Sodomie und Korruption" sind Markenzeichen der "tiefen Kirche".
"Diese drei Elemente - Häresie, Sodomie und Korruption - treten so häufig auf, dass sie fast ein Markenzeichen des tiefen Staates und der tiefen Kirche sind."

24. Juli 2020 ( LifeSiteNews ) - Erzbischof Carlo Maria Viganò hat auf drei Elemente hingewiesen, die zu dem Markenzeichen der tiefen Kirche geworden sind: „Häresie, Sodomie und Korruption“.

In einem neuen umfassenden Interview mit dem Vatikan-Experten Marco Tosatti (lesen Sie das vollständige Interview weiter unten) spricht der Whistleblower des Vatikans über die tiefere Bedeutung des Falls des ehemaligen Kardinals McCarrick in Bezug auf die „Doktrinenkrise“, mit der die Kirche konfrontiert ist.

„Es gibt eine sehr enge Beziehung zwischen der Lehrkrise der Kirche und der Unmoral des Klerus, die skandalöserweise bis zu den höchsten Ebenen der Hierarchie reicht. Es ist aber auch offensichtlich, dass diese Krise vom ultra-progressiven Flügel nicht nur genutzt wird, um eine falsche Moral zusammen mit einer falschen Lehre durchzusetzen, sondern auch, um die Heilige Kirche und das Papsttum vor den Gläubigen und der Welt durch die USA unheilbar zu diskreditieren Aktion seiner eigenen Führer “, erklärte der Erzbischof.

Viganò sagt, dass eine „schwule Lobby“ „in die Kirche eingedrungen ist und dass es buchstäblich Angst hat, dass gute Pastoren Licht in den Einfluss bringen, den sie im Staatssekretariat, in den Kongregationen der römischen Kurie, in den Diözesen und in der Diözese ausübt über die gesamte Kirche. "

"Bergoglio hat sich mit kompromittierten und damit erpressten Persönlichkeiten umgeben, die er nicht loswerden kann, sobald sie riskieren, ihn in seinem Medienimage zu kompromittieren", sagte er.

Viganò sagte, dass "diese drei Elemente - Häresie, Sodomie und Korruption - so häufig vorkommen, dass sie fast ein Markenzeichen des tiefen Staates und der tiefen Kirche sind."

***.

Marco Tosattis Einführung : Das Engagement von Erzbischof Carlo Maria Viganò, dem ehemaligen Apostolischen Nuntius in den Vereinigten Staaten von Amerika, den Schleier des Schweigens und der Vertuschung bei der Behandlung von Missbrauchsfällen durch Mitglieder des Klerus anzuprangern, ist allgemein bekannt. Bekannt ist auch die scharfe und verärgerte Reaktion der vatikanischen Behörden - und insbesondere verschiedener Prälaten - auf die wohl argumentierten Widerlegungen des kämpferischen Prälaten. In diesem Interview untersuchen wir mit Seiner Exzellenz die Entwicklungen im Fall des ehemaligen Kardinals McCarrick, auch im Lichte eines kürzlich erschienenen Artikels bei Church Militant mit dem Titel The McCarrick Bombshell . (1)

Bevor wir uns jedoch mit dem Inhalt dieses Artikels befassen, wollen wir einen kurzen Überblick geben. Vom 21. bis 24. Februar 2019 fand in Rom ein Treffen aller Präsidenten der Bischofskonferenzen zum Thema Schutz Minderjähriger in der Kirche statt . (2) Ein paar Tage zuvor, am 16. Februar 2019, die Kongregation für die Glaubenslehre kündigte die Entlassung aus dem Klerikerstand von Theodore McCarrick, die von anderen schweren Verbrechen beschuldigt wurde , und fügte hinzu: „ Der Heilige Vater erkannt hat die endgültige Natur dieser Entscheidung in Übereinstimmung mit dem Gesetz, was sie zu einer  res iudicata macht (dh ohne weiteren Rückgriff zuzulassen). “  (3)

Interview
Marco Tosatti: Exzellenz, können Sie uns sagen, was es Neues im Fall McCarrick gibt?

Abp. CM Viganò: Ich fürchte, es gibt keine Neuigkeiten, und genau das sind die Neuigkeiten. Mit der Reduktion von McCarrick auf den Laienstaat hoffte man, eine uralte Angelegenheit zu beenden, die mit meinem Zeugnis ans Licht kamerst 2018, aber alles Mögliche wurde getan, damit die Details und Ergebnisse des Prozesses nicht bekannt wurden. Die Täuschung, die durch die Strategie des administrativen und nicht des gerichtlichen Vorgehens begangen wurde, sowie die Entscheidung von Bergoglio, das Urteil maßgeblich zu bestätigen (so dass es keinen weiteren Rückgriff gab), verhinderten nicht nur, dass McCarricks objektive Verbrechen ans Licht kamen, sondern auch die Verantwortung von denen, die jahrelang dazu beigetragen haben, die Art und das Ausmaß der von ihm begangenen Verbrechen zu verbergen, seine Komplizen zu schützen, und von denen, die mit ihrem Schweigen seine Verbrechen vertuscht haben. Auf diese Weise hat die Überzeugung des Täters die dunklen Details nicht geklärt. Als einfacher Laie genießt Herr McCarrick jetzt völlige Bewegungsfreiheit und Handlungsfreiheit und ist immer noch in der Lage, auf allen Ebenen einzugreifen: auf kirchlicher Ebene - auch mit denen, die ihn vertuschten und unterstützten, im Vatikan und anderswo; auf politischer, sozialer und finanzieller Ebene durch die Menschen, die mit ihm in Kontakt blieben und von ihm Gefälligkeiten erhielten. Die Herabsetzung auf den Laienstaat stellt in keiner Weise eine medizinische Bestrafung dar (dies ist aufgrund der nachgewiesenen Empörung des Täters nur die notwendige Voraussetzung), beinhaltet weder irgendeine Form der Wiedergutmachungsbuße noch wird sie der Gerechtigkeit gerecht Opfer, sondern es gewährt Herrn McCarrick die Möglichkeit, seine kriminellen Aktivitäten, einschließlich sexueller Raubtiere, ungestört fortzusetzen. durch die Menschen, die mit ihm in Kontakt blieben und von ihm einen Gefallen erhielten. Die Herabsetzung auf den Laienstaat stellt in keiner Weise eine medizinische Bestrafung dar (dies ist aufgrund der nachgewiesenen Empörung des Täters nur die notwendige Voraussetzung), beinhaltet weder irgendeine Form der Wiedergutmachungsbuße noch wird sie der Gerechtigkeit gerecht Opfer, sondern es gewährt Herrn McCarrick die Möglichkeit, seine kriminellen Aktivitäten, einschließlich sexueller Raubtiere, ungestört fortzusetzen. durch die Menschen, die mit ihm in Kontakt blieben und von ihm einen Gefallen erhielten. Die Herabsetzung auf den Laienstaat stellt in keiner Weise eine medizinische Bestrafung dar (dies ist aufgrund der nachgewiesenen Empörung des Täters nur die notwendige Voraussetzung), beinhaltet weder irgendeine Form der Wiedergutmachungsbuße noch wird sie der Gerechtigkeit gerecht Opfer, sondern es gewährt Herrn McCarrick die Möglichkeit, seine kriminellen Aktivitäten, einschließlich sexueller Raubtiere, ungestört fortzusetzen.

Das Verwaltungsverfahren verhinderte auch, dass die Opfer angehört wurden, während die erst kürzlich von dem Anwalt Jeffrey Lena, dem gesetzlichen Vertreter des Heiligen Stuhls, gesammelten Zeugnisse unter einem Diktat verfasst zu sein scheinen: Diejenigen, die Belästigungen erlitten haben, geben Entschuldigungen für die Verzögerung in die Veröffentlichung des Berichts, der auf die große Anzahl von Zeugnissen zurückgeführt wird (4), mit nachsichtigen und rechtfertigenden Tönen, die mit der extremen Schwere der Verbrechen nur schwer in Einklang zu bringen sindvom Angeklagten bestritten. (5) Es scheint, dass einige Opfer, die durch ein Pseudonym geschützt sind, sich einer Operation unterzogen haben, die darauf abzielt, die Verantwortung des Heiligen Stuhls zu verringern und die Erzählung zu validieren, die er vor der öffentlichen Meinung führt. Es besteht auch der Verdacht, dass diese anonymen Zeugnisse reine Fiktion sind. In jedem Fall ist dies eine Täuschung, die mit Nachdruck angeprangert werden muss, denn wenn die Korruption eines einzelnen Prälaten ein Skandal ist, ist das schuldige Schweigen desjenigen, der die Kirche vertritt, umso mehr. Wenn diese Episoden unter dem Pontifikat von Benedikt XVI. Verifiziert worden wären, hätten sie die Wut der Medien entfesselt: Ihre zurückhaltende Haltung des Verständnisses gegenüber Jorge Mario offenbart die mitschuldige Haltung der Mainstream-Informationen.

Marco Tosatti: Die Einberufung des Gipfeltreffens im Vatikan wurde angekündigt, um eine feste und entschlossene Antwort auf die sexuellen Skandale der Geistlichen zu geben. In seiner Einführungsrede hatte Papst Franziskus erklärt: „Bei diesem Treffen spüren wir das Gewicht der pastoralen und kirchlichen Verantwortung, die uns dazu zwingt, gemeinsam auf synodale, offene und eingehende Weise darüber zu diskutieren, wie wir diesem Übel begegnen können, das die Menschen betrifft Kirche und Menschheit. Das heilige Volk Gottes schaut auf uns und erwartet von uns keine einfachen und vorhersehbaren Verurteilungen, sondern konkrete und wirksame Maßnahmen. Wir müssen konkret sein. “ (6)

Abp. Viganò: Die feierlichen Proklamationen, die diesem Treffen vorausgingen, es begleiteten und folgten, führten absolut nicht zu konkreten praktischen Maßnahmen, wie erhofft. (7) Ebenso wie während des Treffens wurde auf die legitimen und beharrlichen Forderungen von Journalisten an Bergoglio am 26. August 2018 nach meiner Kündigung keine Antwort gegeben . (Cool

In Bezug auf den Inhalt der Interventionen auf dem Gipfel scheint es, dass selbst die sexuellen Skandale der Geistlichen, anstatt die Strafen zu verschärfen und die Interventionen prägnanter zu gestalten, nur zu einer fast obsessiven Wiederholung des neuen „synodalen“ Aspekts der Kirche geführt haben , was einer genauen Absicht entspricht, ihre Verfassung in einem demokratischen Schlüssel zu ändern. Der Erzbischof von Chicago, Blase Cupich, ein Freund von Theodore McCarrick und Präsident des Vatikanischen Gipfels, konzentrierte seine eigene Intervention auf dem Gipfel auf die „Synodalität“ als notwendige Passage nur für „strukturelle, rechtliche und institutionelle Reformen“  (9) nominell beabsichtigt, Missbrauch einzudämmen.

Marco Tosatti: Wie kann „Synodalität“ den Bischöfen helfen, das Problem des Missbrauchs von Geistlichen zu lösen?

Abp. Viganò: Der Vorschlag, eine Kommission unabhängiger Laien einzurichten, die die Arbeit der Bischöfe beaufsichtigt hätte, die während der Plenarversammlung der Konferenz der katholischen Bischöfe der Vereinigten Staaten im November 2018 formuliert worden war, wurde von Kardinal Marc Ouellet, Präfekt der Kongregation , blockiert für Bischöfe. (10) Diese Intervention des Vatikans lehnte die Proklamationen der „Synodalität“ ab, sobald die Entscheidungen der Bischofskonferenzen nicht mit den Wünschen Roms übereinstimmten. Ich betrachte Seine Eminenz Kardinal Ouellet jedoch lediglich als Vollstrecker von Manövern, die ihm von oben auferlegt wurden.

Marco Tosatti: Ist es nicht gut, dass der Vatikan Entscheidungen, die doktrinäre und moralische Fragen beinhalten, für sich behält?

Abp. Viganò: Die Autorität des Papstes, die sich auch durch die römischen Kongregationen ausdrückt, kann offensichtlich nicht nur an beratende Organe delegiert werden, die keine Gerichtsbarkeit haben und nicht Teil der hierarchischen Struktur der Kirche sind, wie Christus sie eingeführt hat: In diesem Punkt müssen wir klar sein. Es ist jedoch bezeichnend, dass der von den höchsten Behörden in Rom erhoffte „Synodenweg“ auf kein Hindernis stößt, außer in den Momenten, in denen die Gefahr besteht, dass er in den Medien peinlich wird, wie im Fall einer zu empfangenden Sonderkommission Denunziationen gegen die Bischöfe.

Dieser Ruf nach „Synodalität“ ist ein Thema, das der fortschreitenden theologischen Strömung am Herzen liegt, die die hierarchische Struktur der Kirche abstreifen will. In dieser Hinsicht sind die jüngsten Artikel von Massimo Fagggioli sehr klarstellend. Er ist Professor an der Villanova-Universität, wo Kardinal McCarrick am 11. Oktober 2013 bestätigte, dass er die Wahl von Kardinal Bergoglio während der Generalkongregationen vor der Konklave, die nur wenige Monate zuvor stattgefunden hatte, unterstützt hatte und dies auch getan hatte gesprochen mit „einem sehr einflussreichen italienischen Gentleman“  (11), der ihm anvertraut hatte, dass der neue Papst innerhalb von fünf Jahren die Kirche reformieren würde.

Es sollte alarmieren, dass dieselbe Schule heute beunruhigende Anzeichen von Unzufriedenheit mit der Arbeit von Bergoglio gibt, dessen Pontifikat von „Täuschungsmenschen“ als „in der Krise“ definiert wird (12) - vielleicht weil die fünf Jahre, auf die McCarrick anspielte haben nicht die erhofften Ergebnisse erbracht.

Marco Tosatti: In der Ansprache, die Kardinal Reinhard Marx über den Vatikan-Gipfel hielt, sagte er: „Ordnungsgemäße Gerichtsverfahren dienen dazu, die Wahrheit festzustellen und die Grundlage für die Verhängung einer Strafe zu bilden, die für die jeweilige Straftat angemessen ist. Die Menschen in der Kirche müssen auch sehen, wie dieser Richter zu dem Urteil kommt und wie das Urteil lautet. Fast alle sind geheim, das können wir nicht sehen. Ich denke, dass es in unserer Situation nicht gut ist. Darüber hinaus schaffen sie Vertrauen in die Organisation und ihre Führung. Bleibende Zweifel an der ordnungsgemäßen Durchführung von Gerichtsverfahren schaden nur dem Ruf und der Funktionsweise einer Institution. Dieser Grundsatz gilt auch für die Kirche. “ (13)

Abp. Viganò: Die Veröffentlichung der Verfahrensakte sollte einer der Eckpfeiler der Transparenz und Ehrlichkeit gegenüber den Opfern von Missbrauch durch Mitglieder des Klerus sein. Mir scheint klar, dass die Worte von Kardinal Marx, beginnend mit dem Fall McCarrick, genau durch Bergoglios Initiative ignoriert wurden.

Ich erinnere mich weiter daran, dass Kardinal Daniel DiNardo, der Präsident der Bischofskonferenz der Vereinigten Staaten, von der Intervention des Vatikans, die ihn beim Treffen in Rom im folgenden Februar durch die Kardinäle Blase Cupich und Joseph William Tobin ersetzte, mit wenig Rücksicht abgelehnt wurde auch nicht von Verdächtigungen auf eigene Rechnung befreit. Diese von oben eindeutig erwünschten Eingriffe haben ein nicht der Realität entsprechendes Medienbild geschaffen, in dem Bergoglio als Architekt einer nicht existierenden Reform für bloße Propagandazwecke dargestellt wird. Sogar der Antrag von Franziskus auf Rücktritt des gesamten chilenischen Episkopats ist Teil eines Fassadenbetriebs, der durch die Fakten eindeutig bestritten wird.

Ich denke, dass die zweifache Maßnahme, die den amerikanischen und französischen Bischofskonferenzen vorbehalten ist, symbolisch ist: Auf US-Seite hat der bergoglianische Interventionismus eine Operation der Transparenz durch Autorität verhindert; Auf französischer Seite erlaubte es eindeutige Verstöße gegen das kanonische und bürgerliche Recht, so dass die Ermittlungen des kirchlichen Forums einem freimaurerischen Richter anvertraut werden konnten, der sich ebenfalls für Sterbehilfe einsetzt. Der jakobinische Geist bei der Verfolgung französischer Geistlicher, denen Kindesmissbrauch vorgeworfen wird, erkennt jedoch nicht die Verantwortung der Ordinaries und religiösen Vorgesetzten an, die sich derselben Vertuschungen schuldig gemacht haben, die sich auch in Rom in der Praxis festigen.

Marco Tosatti: Und doch haben wir auch gehört, wie der Papst in seiner letzten Ansprache an die Worte erinnert, die er bereits 2018 mit der römischen Kurie gesprochen hatte: „Die Kirche wird niemals versuchen, einen Fall zu vertuschen oder zu unterschätzen.“

Abp. Viganò: Diese feierliche Bestätigung wird von dem emblematischsten Fall, dem Fall von Theodore McCarrick, abgelehnt und lässt uns glauben, dass andere Interessen zu der Entscheidung geführt haben könnten, die Angelegenheit auf administrativem Weg und noch schwerwiegender ohne den zu liquidieren Veröffentlichung der Rechtsakte.

Marco Tosatti: Was sind Ihrer Meinung nach diese anderen Interessen?

Abp. Viganò: Sie wollen die Aufmerksamkeit auf den Missbrauch von Minderjährigen lenken und ihn von der klaren und pflichtbewussten Verurteilung der homosexuellen Verhaltensweisen abbringen, die häufig die Ursache für diese Missbräuche sind. Für Bergoglio und sein Gefolge ist Sodomie keine Sünde, die in der Gegenwart Gottes nach Rache schreit, wie der Katechismus lehrt. Bergoglios Worte zu diesem Thema - und noch mehr die Handlungen und Worte derer, die ihn umgeben - bestätigen leider, dass derzeit eine Operation zur Legitimierung der Homosexualität im Gange ist und dass Prälaten und Theologen diese Diskussion vorantreiben, die sich ohne Zweifel manifestiert haben der katholischen Lehre untreu.

Kardinal Tobin selbst - dessen peinliche Nachrichten auf seinem Handy für sich sprechen (14) - hat klar erklärt, dass er der im Katechismus vorhandenen Verurteilung der Sodomie nicht zustimmt und sich weigert , homosexuelle Handlungen als „intrinsisch gestört“ zu definieren . (15) Und diese Aussagen folgen Kardinal Tobins Unterstützung für das Buch Building a Bridge von Pater James Martin, SJ, das denselben Inhalt hat. So finden wir einen Kardinal, der ein Freund von McCarrick ist, der sich für die LGBT-Bewegungen und den Jesuiten einsetzt, den Bergoglio zum Berater des Sekretariats für Kommunikation des Heiligen Stuhls ernannt hat, und ihn sogar einlädt, bei der Weltbegegnung der Familien in zu sprechen Dublin im Jahr 2018 und empfing ihn inPublikum . (16)

Kardinal Cupich hat sich mehrfach für Homosexuelle ausgesprochen, und während der Synode über die Jugend, zu der er durch direkte Ernennung des Papstes zur Teilnahme entsandt wurde, ohne zur Vertretung der amerikanischen Bischöfe gewählt worden zu sein, wurde das kontroverse Thema der homosexuellen Beziehungen eingefügt in das Instrumentum Laboris , obwohl keine Gruppe junger Leute es angefordert hatte. Ich erinnere mich en passant daran , dass Bergichio Cupich gegen die Meinung der Nuntiatur dem See of Chicago auferlegt hatte.

Die Interessen sind daher eindeutig die der „schwulen Lobby“, die in die Kirche eingedrungen ist und die buchstäblich Angst hat, dass gute Pastoren den Einfluss beleuchten, den sie im Staatssekretariat, in den Kongregationen der Römischen Kurie, ausübt die Diözesen und über die gesamte Kirche. Das obszöne, sogar sakrilegische homoerotische Freskodass Erzbischof Paglia, der für die Kathedrale von Terni (17) beauftragt wurde, ein arrogantes ideologisches Manifest ist, das keine Behörde jemals zensiert oder bedauert hat; die exzessiven finanziellen Angelegenheiten des Stellvertreters des Sekretariats des Staatserzbischofs Edgar Peña Parra (18) - verbunden mit Kardinal Maradiaga (in den Skandal des homosexuellen Missbrauchs durch seinen Weihbischof Juan José Pineda verwickelt, ohne dass es Nachrichten über eine kirchliche Initiative gegen ihn gibt ihn) - und die sehr schwerwiegenden Anschuldigungen von Sexto , die ihn belasten (19) und die ich reichlich denunziert habe (20), haben seinen Cursus honorum im Vatikan in keiner Weise unterbrochen ; Gleiches gilt für Bischof Gustavo Óscar Zanchetta, (21) den Bergoglio befördert hat und der, während ein Strafverfahren noch anhängig ist, kürzlich wieder zum Assessor der Verwaltung des Erbes des Apostolischen Stuhls ernannt wurde. (22) Nach dem Befehl, alle aktuellen Berichte der Diözesen und religiösen Gemeinden der Welt zur APSA zu bringen, verwaltet Zanchetta die Finanzen der Kirche (und kann sich in seinem eigenen Lehrplan rühmen)das maßgebliche Diplom eines Elektrikers zu haben) und gleichzeitig leicht Gegenstand interner und externer Erpressung zu sein. (23) Und vergessen wir nicht die Arbeit von Erzbischof Ilson de Jesus Montanari, Sekretär der Bischofskongregation, Sekretär des Heiligen Kollegiums und Vize-Camerlengo der Heiligen Römischen Kirche, im Namen und im Namen derer, die ihn erhoben haben zu den höchsten Rängen der römischen Kurie als Belohnung für seine Treue.

Ich glaube, es ist wichtig, den engen Zusammenhang zwischen Sodomie und Pädophilie ein für alle Mal zu klären, was auch durch die Statistik selbst bestätigt wird: ein Zusammenhang, über den der Vatikan-Gipfel gewissenhaft geschwiegen hat, um die derzeitige Mentalität, die selbst weit verbreitet ist, nicht zu verletzen unter vielen Prälaten. Aber es wäre heuchlerisch und schuldhaft, Pädophilie im Zuge der gegenwärtigen Zivilgesetzgebung zu verurteilen, ohne die Sodomie gleichermaßen zu verurteilen, die der heutige ausgerichtete Gedanke nicht als kriminell relevant erachtet, sondern die die Kirche unter den Sünden identifiziert, die in Gegenwart von Rache schreien Gott.

Es gibt aber auch ein anderes politisches Interesse, das nicht zu unterschätzen ist ...

Marco Tosatti: Worauf beziehen Sie sich?

Abp. Viganò: Ich spreche von der politischen Rolle von McCarrick, die in dem neuesten Artikel von Church Militant ebenfalls erwähnt wird: „Es war McCarrick, der das Abkommen zwischen dem Vatikan und China ausgearbeitet hat, eine Mission, die ihm Papst Franziskus persönlich übertragen hat. Franziskus befreite ihn nur wenige Wochen, nachdem er Papst geworden war, von den von Benedikt auferlegten Beschränkungen - eine Tatsache, die von Abp bestätigt wurde. Viganò. Ebenso zeigen Quellen in China […] , dass McCarrick möglicherweise maßgeblich dazu beigetragen hat, die laufenden geheimen Zahlungen von Milliarden Dollar von den chinesischen Kommunisten an Francis 'Vatikan auszuarbeiten. Wenn das stimmt (und es angesichts der kommunistischen Beziehungen und der Freundlichkeit von McCarrick zu Peking plausibel erscheint), könnte dies einen großen Beitrag dazu leisten, zu erklären, warum der Bericht unveröffentlicht auf dem Schreibtisch des Papstes liegt. “

Erst in den letzten Tagen wurden die Nachrichten über Christian Today verbreitet, wonach "China christlichen Dorfbewohnern befohlen hat, ihren Glauben aufzugeben und stattdessen die Führer der Kommunistischen Partei der Nation anzubeten". (24) Angesichts dieser Verfolgung von Christen - und jenen Katholiken, die dem Heiligen Stuhl treu sind - durch die kommunistische Diktatur ist das Schweigen von Santa Marta buchstäblich ohrenbetäubend, wie es vor einigen Tagen war, als Bergoglio bei seiner Angelus- Botschaft ausgelassen wurde die Berufungim Namen von Hongkong, das der Presse übergeben worden war. (25) Die geheime Vereinbarung zwischen dem Heiligen Stuhl und Peking, die von Kardinal Zen öffentlich angeprangert wurde, zeigt die Unterwerfung der Bergoglianischen Kirche unter die Diktate der kommunistischen Diktatur, indem sie die lokale Hierarchie in die Hände ihrer Verfolger übergibt und behält Schweigen über die vom Regime begangenen Menschenrechtsverletzungen.

Ich erinnere mich, dass ich im Frühjahr 2014 an den Außenminister Kardinal Parolin schrieb und ihn fragte, ob die Bestimmungen von Benedikt XVI. Gegenüber McCarrick noch gültig seien oder nicht, nach einem Artikel in der Washington Times, der über seine Reise nach berichtete die Zentralafrikanische Republik im Namen des US-Außenministeriums. (26) Kardinal Parolin hat nie geantwortet, aber die Nachrichten, die in den letzten Tagen veröffentlicht wurden, scheinen auch diese Aspekte zu klären. Die Bewegungsfreiheit, die McCarrick eingeräumt wurde, war ebenfalls bekannt (27), und er selbst schrieb 2012 : „Ich war letzte Woche in Doha und ging nach Irland… und danach… beginne ich eine meiner längsten Reisen - Beirut, Jordanien, Ägypten , Thailand, Myanmar, Kambodscha und Hongkong… bevor ich wieder im Heiligen Land und in Weißrussland anfange. “ (28)Und 2014 : „Ich fahre am Donnerstag, den 27. nach China. Ich bin sicher, dass [Außenminister] Kardinal Parolin mich sehen würde, da er an meiner China-Reise beteiligt ist . ”(29)

Unter anderem bestätigt die Zusammenarbeit der Gesellschaft Jesu bei den diplomatischen Bewegungen des Vatikans mit der Diktatur von Peking - beginnend mit der chinesischen Sonderausgabe von Civiltà Cattolica - die Bereitschaft des Heiligen Stuhls, China ebenso zu unterstützen Es besteht der Verdacht, dass es für die Verbreitung des Covid-Virus verantwortlich ist, um das internationale geopolitische Gleichgewicht zu destabilisieren. Die Rolle von Antonio Spadaro und anderen Jesuiten - allesamt häufige Besucher der Villanova-Universität - ist symbolisch und zeigt den roten Faden, der den progressiven Doktrinismus mit moralischer Perversion und politischer Korruption verbindet. Andererseits sind diese drei Elemente - Häresie, Sodomie und Korruption - so häufig, dass sie fast ein Markenzeichen des tiefen Staates sindund der tiefen Kirche .

In Bezug auf den tiefen Zustand ist es nicht verwunderlich, dass sich die Weltgesundheitsorganisation an dieser Operation des Social Engineering beteiligt hat, um China zu gefallen, und dass Präsident Trump beschlossen hat, die Mittel zurückzuziehen, von denen es bisher profitiert hat. Was überrascht und eckt ist eher das komplizenhaftes Schweigen des Vatikans, mit einer Art konfrontiert Coup d'état , die der Bergoglian Kirche des macht spirituellen Armder Weltregierung, unter der Schirmherrschaft der kommunistischen Tyrannei und mit der Komplizenschaft globalistischer Parteien. Italien mit seiner nicht gewählten Regierung und der Mehrheit in einer schwerwiegenden politischen Krise scheint der Agenda zu folgen und scheint seine Positionen gegenüber Peking nicht überprüfen zu wollen: Die ständigen Drohungen einer Rückkehr zum Covid-Notfall und einer Sperrung sind eindeutig maßgeblich an der Aufrechterhaltung einer Macht, die bei demokratisch einberufenen Wahlen ihre Inkonsistenz demonstrieren würde. Sicher ist, dass eine etwas prägnantere und weniger ausgerichtete Opposition gegen die Mainstream-Erzählung sowohl von den Wählern als auch von den internationalen Partnern Italiens positiv gesehen werden könnte.

Marco Tosatti: Kehren wir zur Frage der Klerusskandale zurück. Am 19. Februar 2019, zwei Tage vor Beginn des Gipfels unter Vorsitz von Kardinal Cupich, veröffentlichten die Kardinäle Raymond Burke und Walter Brandmüller einen offenen Brief an die Präsidenten der Bischofskonferenzen: „Es scheint, als ob vor dem Drift im Prozess dass die Schwierigkeit auf den Missbrauch von Minderjährigen reduziert wird… was jedoch nur ein Teil einer viel größeren Krise ist…. Sexueller Missbrauch wird dem Klerikalismus zugeschrieben. Aber der erste und wichtigste Fehler des Klerus liegt nicht im Machtmissbrauch, sondern darin, dass er von der Wahrheit des Evangeliums abgewichen ist. Angesichts dieser Situation schweigen Kardinäle und Bischöfe. Wirst du auch schweigen? ... Heute [unsere]  Dubia Ich habe nicht nur keine Antwort [vom Heiligen Vater] erhalten, sondern bin Teil einer allgemeineren Krise des Glaubens. Deshalb ermutigen wir Sie, Ihre Stimme zu erheben, um die Integrität der Lehre der Kirche zu wahren und zu verkünden. “ (30) Welches Ergebnis ergab sich aus dieser Berufung der bedeutenden Prälaten?

Abp. CM Viganò: Die Kardinäle Burke und Brandmüller haben wie andere Prälaten nichts anderes getan, als die katholische Doktrin lobenswert zu bekräftigen: Das Unbekannte ist, dass sie diejenigen sind, die in der kirchlichen Struktur als „seltsam“ gelten, während diesen Persönlichkeiten eine Stimme gegeben wird die für ihre Bekanntschaften, ihre Billigung der LGBT-Agenda und in einigen Fällen sogar für die Schatten, die über ihrem Verhalten hängen, aus der Kirche entfernt und streng zensiert werden sollten.

Im April 2019 veröffentlichte Benedikt XVI. Eine starke Intervention im Klerusblatt , die dann in Italien von Corriere della Sera  (31) nachgedruckt und von Marco Politi im Il Fatto Quotidiano heftig zensiert wurde . (32) Dieser Artikel war in Wirklichkeit für den Gipfel in Rom durch das Staatssekretariat bestimmt, wurde jedoch boykottiert und bestätigte die Intervention der „Lavendelmafia“ , um den Heiligen Vater daran zu hindern, den Bischöfen seine Position zu diesem Thema bekannt zu machen .

Marco Tosatti: Können Sie uns daran erinnern, woraus diese Intervention von Benedikt XVI. Bestand?

Abp. Viganò: Der Schwerpunkt des Artikels von Ratzinger, der die Anhänger von Bergoglio wütend machte, war genau der Hinweis auf den Zusammenhang zwischen Homosexualität und Pädophilie sowie zwischen der Lockerung der Moral nach dem Rat und der Ausbreitung der Missbrauchsplage.

Der progressive Marco Politi schloss hartnäckig die Augen angesichts der Beweise und schrieb: „Was hat die Aufgabe einer auf Naturgesetzen beruhenden Ethik durch die Kirche mit Pädophilie zu tun? Was haben Veränderungen in der katholischen Moraltheologie damit zu tun, was haben schwule Cliquen in Seminaren damit zu tun, was haben Pornofilme damit zu tun, was hat die Relativierung von Werten und moralisches Urteilsvermögen damit zu tun? ” (33) Und doch ist es offensichtlich, dass dort, wo die Bildung von Kandidaten für das Priestertum und das Ordensleben die Disziplin und das Innenleben aufhebt, sich Laster und Sünden vermehren, die selbst zu den schwersten Verbrechen gegen Minderjährige ausarten, und nicht nur das.

Die Ursache für diese Änderung liegt genau im „Geist des Rates“, den Benedikt XVI. Nur erwähnen wollte, der jedoch von denjenigen, die das fragliche Superdogma sahen, nicht sofort erfasst wurde:"Wirklich grotesk ist der Versuch des Ex-Papstes, dem" konziliaren "Geist die Position der extremen Garantie kirchlicher Prozesse beizufügen, die darauf abzielt, den Angeklagten bis zum bitteren Ende zu schützen", um das praktisch auszuschließen Verurteilung der Schuldigen “, heißt es in dem Aufsatz. So wäre es die Schuld der Befürworter des Rates, deutlicher die Schuld der Reformer, wenn das Netzwerk von Vertuschungskünstlern und Pettifoggern, die auf jeden Fall versucht und immer noch versucht, den Prozess und die Verurteilung von klerikalen Raubtieren zu behindern wurde offenbart, dass es immer so anmaßend und mächtig war? " (34)

Marco Tosatti: Glaubst du, dass Marco Politi Recht hat?

Abp. Viganò: Ich glaube, dass die Antwort auf diese rhetorische Frage des vatikanistischen Politi unbestreitbar bejahend sein kann: Es besteht ein sehr enger Zusammenhang zwischen der Lehrkrise der Kirche und der Unmoral des Klerus, der skandalöserweise bis auf die höchsten Ebenen der Kirche reicht Hierarchie. Es ist aber auch offensichtlich, dass diese Krise vom ultra-progressiven Flügel nicht nur genutzt wird, um eine falsche Moral zusammen mit einer falschen Lehre durchzusetzen, sondern auch, um die Heilige Kirche und das Papsttum vor den Gläubigen und der Welt durch die USA unheilbar zu diskreditieren Aktion seiner eigenen Führer.

Marco Tosatti: Glauben Sie nicht, dass am Ende der Bericht veröffentlicht wird, auf den alle warten?

Abp. Viganò: Wenn es möglich ist, Licht in diese Angelegenheit zu bringen, wird dies trotz des Vatikans geschehen: Die Interessen, um die es geht, sind enorm und wirken sich direkt auf die Spitze der Kirche aus, und zwar nicht nur bei Fragen doktrinärer, moralischer oder kanonischer Natur , sondern auch für politische und diplomatische Aspekte , die den Heiligen Stuhl gesehen haben zum Gegenstand eines Coup d'étatmit der Komplizenschaft derer, die es in seiner Souveränität und Unabhängigkeit hätten verteidigen sollen. Was während des Pontifikats von Benedikt XVI. Nicht gelang, wurde nach seinem Rücktritt verwirklicht. Wie können wir hoffen, dass derjenige, der für seine eigene Wahl gegenüber McCarrick verantwortlich ist - einer der Hauptbefürworter des geheimen Abkommens mit China - in der Lage sein wird, eine Reihe von Ereignissen zu klären, an denen er persönlich beteiligt ist, und die Konnektivität mit dem zu demonstrieren Chinesische Diktatur gegen Katholiken, die dem Heiligen Stuhl treu sind, und vielleicht auch die Verantwortung dieses Regimes für den Rücktritt von Papst Benedikt? Wie können wir uns vorstellen, dass die trüben Ereignisse von Saint Gallen klar werden? Wann organisierten die Verschwörer dort die Wahl von Bergoglio? Und wie können wir glauben, dass die Kirche sich von der Korruption und dem Laster ihrer Geistlichen und Prälaten reinigen wird, wenn sie diejenigen sind, die die Macht übernommen haben und in einem Netz der Komplizenschaft zwischen Ketzern, Perversen und Menschen auf die höchsten Ebenen befördert werden? Verräter?

Derjenige, der die Skandale untersuchen sollte, ist stark an der Ernennung, Beförderung und dem Schutz der Schuldigen beteiligt: ​​Bergoglio hat sich mit kompromittierten und damit erpressten Persönlichkeiten umgeben, die er nicht loswerden kann, sobald sie das Risiko eingehen ihn in seinem Medienbild zu kompromittieren.

Vergessen wir nicht, dass die Legitimierung von Homosexualität Teil der Agenda der Neuen Weltordnung ist - an der die Bergoglianische Kirche offen und bedingungslos festhält -, nicht nur wegen ihres destabilisierenden Wertes im sozialen Körper, sondern auch, weil Sodomie das Hauptinstrument ist, mit dem Der Feind beabsichtigt, das katholische Priestertum zu zerstören und die Seelen der Minister Gottes zu korrumpieren.

Aus diesem Grund wird, zumindest soweit dies möglich erscheint, die gesamte Wahrheit über McCarrick niemals offiziell ans Licht kommen.

Marco Tosatti: Wie können wir auf diese Korruption reagieren?

Abp. Viganò: Was heute nicht aufgeschoben werden kann, ist eine gemeinsame Aktion derer, die gut sind - derer, die ich in meinem offenen Brief an Präsident Trump biblisch als „die Söhne des Lichts“ definiert habe -, um die Komplikationen und Verbrechen derer ans Licht zu bringen, die Krieg gegen das Gute führen, um die Neue Weltordnung zu etablieren. Bei dieser Operation von Wahrheit und Transparenz kann die Rolle der Vereinigten Staaten entscheidend sein, vor allem dann, wenn diejenigen, die vom Vatikan einen Beitrag leisten sollten und könnten, einen Schweigekodex praktizieren. Wie der Herr sagte: "Ich sage dir, wenn sie schweigen, werden die Steine ​​schreien." (35)

Aber es gibt einen wichtigeren Aspekt spiritueller Natur. Wir müssen verstehen, dass die kirchliche Krise dadurch verursacht wurde, dass wir die Krone vom König der Kirche, unserem Herrn, entfernen wollten: Er muss zurückkehren, um nicht nur in unseren Herzen und Familien, sondern auch in der Zivilgesellschaft und vor allem in der Kirche zu regieren. Oportet illum regnare . Und zusammen mit dem König der Könige muss auch die Muttergottes regieren, die Königin und Mutter der Kirche, die ihr schuldhaft nicht gehorcht hat, indem sie Russland nicht ihrem Unbefleckten Herzen geweiht hat. Dies ist mein aufrichtigster Wunsch, zu dem ich alle Menschen guten Willens auffordere, sich zu vereinen.

+ Carlo Maria Viganò, Erzbischof

22. Juli 2020

Heilige Maria Magdalena

Offizielle Übersetzung von Giuseppe Pellegrino

Hier geht es weite
r
https://www.lifesitenews.com/news/archbishop-vigano-heresy-sodomy-and-corruption-are-trademark-of-deep-church


traudel

Anzahl der Beiträge : 930
Anmeldedatum : 10.05.11

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten